Kann man sich selbst die Karten legen?

Die altehrwürdige wahrsagerische Kunst des Kartenlegens zeichnet sich durch die besondere Beziehung zwischen zwei Personen aus: dem Kartenleger und dem um Rat fragenden. Aber kann man diesen Schritt umgehen und sich die Zukunft auch allein voraussagen?

>>>> Sie vertrauen lieber Profis?

Sich selbst die Karten legen: Bleiben Sie neutral!

Das Schwierigste bei der Selbstziehung ist, die nötige Distanz zu wahren: Wie kann man Beobachter und Beobachteter zugleich sein? Neutralität ist Voraussetzung fürs Kartenlegen! Die Versuchung, die Karten so zu deuten, dass sie den Antworten entsprechen, die wir uns wünschen ist groß und kann oft unbewusst geschehen.

Die Karten liefern nur denjenigen Antworten, die ihre Sprache sprechen. Befragen Sie einen erfahrenen Tarologen.

Lernen Sie, sich die Karten selbst zu legen.

Um zu lernen, sich die Karten selbst zu legen, beginnen Sie am besten mit einem Marseiller Tarot.
Wenn Sie sich bereit fühlen, dann beginnen Sie mit einer Ziehung des Ja/Nein Tarots und interpretieren Sie Ihre Karten. Um die Richtigkeit Ihrer Deutungen zu überprüfen, lassen Sie Ihre Ziehung von unseren Tarologen analysieren.

Ein paar Ratschläge für eine gelungene Ziehung

Um Ihre eigenen Karten richtig zu interpretieren, müssen Sie Abstand nehmen! So schaffen Sie die nötige Distanz:

Sorgen Sie für die richtige Atmosphäre

  • Wählen Sie einen ruhigen, abgeschiedenen Ort, an dem Sie sich gern aufhalten. Achten Sie auf die richtige Stimmung und angenehmes Licht: Wie wäre es mit ein paar Kerzen für eine beruhigende und  gemütliche Stimmung.
  • Machen sie sich frei von jeglichem Stress, der Ihre Deutungen beeinflussen könnte. Sollten Sie innerlich nicht zur Ruhe kommen können, verschieben Sie die Sitzung auf einen günstigeren Zeitpunkt.

Ein anderes „Ich“

  • Versuchen Sie, Ihre Gefühle zu beherrschen. Dies ist nicht leicht, vor allem bei Fragen, die Ihnen besonders am Herzen liegen. Vielleicht helfen Ihnen Yoga und Meditation, den Kopf frei zu bekommen. Machen Sie sich von der Situation los, als würde sie Sie nicht betreffen.
  • Denken Sie beim Karten mischen an eine bekannte Person, die Ihnen besonders wichtig ist.
  • Wenn Sie eine Frage stellen, benutzen Sie Ihren Vornamen und nicht „Ich“. Dieses Detail scheint unwichtig ist aber unentbehrlich, um vollkommene Neutralität zu erreichen.

Sie zuerst!

  • Sie sollten ein eigenes Kartenspiel besitzen, das Sie ausschließlich für Ihre persönlichen Ziehungen nutzen. Je mehr Sie es nutzen, desto  mehr lädt es sich mit Ihrem Magnetismus auf und desto präziser werden Ihre Ziehungen. Möchten Sie anderen die Karten legen, so nutzen Sie ein anderes Kartenspiel. Bewahren Sie Ihre eigenen Karten an einem persönlichen Ort auf.
  • Fügen Sie Ihrem Deck die « Berater-Karte » hinzu, eine Karte, die Sie von anderen unterscheiden können (z.B. einen Joker). Diese Karte steht dann, je nach Position für Sie ode reine Person, die Ihnen wichtig ist.

Schritt für Schritt

Schreiben Sie Ihre Ziehungen und deren Deutung auf. Diese Methode wird Ihnen helfen, Abstand zu gewinnen und Fortschritte zu machen. Beim nochmals durchlesen besteht schon viel weniger emotionelle Ladung, als direkt nach der Ziehung. So können Sie prüfen, ob Ihre Interpretationen stimmen und nicht von Gefühlen verfälscht wurden.

Falls Sie es nicht riskieren wollen sich auf Ihre eigenen Interpretationen zu verlassen, wenden Sie sich an unsere Experten, Astrocenter stellt Ihnen die besten Tarologen zur Verfügung, die Ihnen gern per E-Mail Ihre Fragen beantworten. Sie werden nicht enttäuscht sein!

Tarot: Machen Sie jetzt Ihre gratis Tagesziehung!

Konsultieren Sie unsere spirituellen Lebensberater

Sehen Sie sich Preise, Verfügbarkeit und Fachgebiete, sowie die Kundenbewertungen an und entscheiden Sie, welcher dieser spirituellen Lebensberater die Fragen zu Ihrer Zukunft am besten beantworten kann.

Kontaktieren Sie uns!