Totale Super-Blutmondfinsternis am 31. Januar 2018

Der Mond fasziniert Sie und Sie beobachten gerne den Himmel bei Nacht? Dann sollten Sie sich unbedingt den 31. Januar 2018 in Ihrem Kalender markieren, denn an diesem Tag kommt es zum Super-Blue-Moon mit totaler Blutmondfinsternis. Was genau steckt hinter dem Phänomen?

Am 31. Januar 2018 bietet uns der Himmel ein ganz besonders seltenes Schauspiel, das es zuletzt vor 150 Jahren gab: ein Supervollmond mit totaler Mondfinsternis! Er wird in Indonesien, Australien, Neuseeland, Alaska und auf Hawaii zu sehen sein. Wenn Sie also ein wahrer Mond-Fan sind, müssen Sie eine große Reise auf sich nehmen. Der Wow-Effekt ist jedoch garantiert!

>>> Verpassen Sie keinen Vollmond mehr, mit dem Mondkalender von Astrocenter

Was genau steckt hinter dem Phänomen und was wird am 31. Januar 2018 zu sehen sein?

  • Supermond: Der Mond umkreist die Erde in einer ellipsenförmigen Umlaufbahn. Das bedeutet, dass er von der Erde manchmal mehr, und manchmal weniger weit entfernt ist. Der Supervollmond ist genau dann zu sehen, wenn der Mond an dem Punkt steht, der die kleinste Entfernung zur Erde hat. Dieser erdnächste Punkt wird auch Perigäum genannt.

Gewöhnlich liegen zwischen Erde und Mond ca. 357.000 bis 407.000 Kilometer. Wenn der Vollmond jedoch weniger als 367.607 Kilometer von der Erde entfernt ist, kommt es zum sogenannten Supervollmond.

  • Blue Moon: Normalerweise steht der Vollmond nur einmal im Monat am Himmel. Im Januar 2018 kommt es jedoch zweimal zum Vollmond: am 3. Januar und am 31. Januar. Dieses Ereignis geschieht im Durchschnitt nur alle zweieinhalb Jahre.

  • Blutmondfinsternis: Um alles noch spektakulärer zu gestalten, kommt es in der Nacht vom 31. Januar auch noch zu einer totalen Blutmondfinsternis, denn die Erde wird sich zwischen Mond und Sonne schieben und so mit ihrem Schatten den Mond komplett bedecken. Dabei erscheint der Mond leicht rot – und wird Blutmond genannt. Das liegt daran, dass nicht das ganze Licht der Sonne von der Erde abgeschirmt wird.

>>> Welchen Einfluss haben die verschiedenen Mondphasen auf uns?

Supervollmond und seine Auswirkungen: Was sagt die Astrologie dazu?

Am 31. Januar steht der Vollmond im Löwen. Da sich der Vollmond auf der Mondknotenachse befindet, ist er besonders karmisch. Dies bedeutet, dass er in uns ein besonders starkes Streben nach Freiheit, Gleichheit und Menschlichkeit weckt. Wir werden erkennen müssen, dass alle Menschen gleich sind – unabhängig von materiellen Besitztümern, Einkommen, Hautfarbe oder Herkunft – und dass wir alle zusammenarbeiten müssen, um voranzukommen.

Mondkalender: Wann ist wieder Vollmond?

Sie wollen wissen, wann wieder Vollmond, Neumond, abnehmender oder zunehmender Mond ist und wie Sie die Kraft des Mondes am besten zu Ihrem Vorteil nutzen können? Dann sehen Sie sich schnell unseren Mondkalender an und merken Sie sich die wichtigsten Tage schon jetzt in Ihrem Kalender vor!

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schon seit jeher fasziniert der Mond die Menschheit. Dass er einen Einfluss auf uns und unser Leben hat ist mittlerweile unumstritten. Lesen Sie hier mehr zum Thema.

Neumond: Sein Einfluss  Was bewirkt diese Mondphase?
Gärtnern mit dem Mond  In 3 Schritten
Haareschneiden nach dem Mondkalender  Wann ist der geeignete Moment für einen neuen Haarschnitt?
Mondkalender Rasieren 2018  So wachsen die Haare langsamer nach!
Totale Super-Blutmondfinsternis am 31. Jan. 2018  Was steckt hinter diesem Phänomen
Der Mond und unsere Sexualität  Der Einfluss des Mondes auf Ihre Libido

KONSULTIEREN SIE UNSERE SPIRITUELLEN LEBENSBERATER

Sehen Sie sich Preise, Verfügbarkeit und Fachgebiete, sowie die Kundenbewertungen an und entscheiden Sie, welcher dieser spirituellen Lebensberater die Fragen zu Ihrer Zukunft am besten beantworten kann.

Kontaktieren Sie uns!